10 Ideen für Fotografen um das Business fit für das neue Geschäftsjahr zu machen

Du bist als Fotograf selbständig? Wie viele deiner Kollegen wirst du in den ersten Monaten des neuen Jahres vermutlich nicht gerade mit Aufträgen überhäuft. Bevor es wieder etwas turbulenter wird, solltest du diese eher ruhige Zeit sinnvoll nutzen. 10 Ideen, wie du als Fotograf dein Business fit für das laufende Geschäftsjahr machst.

1. Frühjahrsputz für deine Ausrüstung

Wenn du als Fotograf selbständig bist, sollte deine Ausrüstung ohnehin immer gut gepflegt und vor allem intakt sein. Nutze die ruhige Zeit zum Jahresbeginn, um Kameras, Objektive, Blitzlichtgeräte und anderes Zubehör einer sorgfältigen Inspektion zu unterziehen. Übergib Reinigungs- oder Wartungsarbeiten, die du nicht selbständig ausführen kannst, einem Fachbetrieb – auch die benötigen mitunter etwas Vorlauf.

2. Die eigene Internetseite auf den neuesten Stand bringen

Auf deiner Internetseite wünschst du allen deinen Kunden eine schöne Weihnachtszeit oder bewirbst Aktionen aus dem letzten Sommer? Dann solltest du deinen Online-Auftritt schnellstmöglich auf den neuesten Stand bringen! Wenn du deine Website nicht selbst pflegen kannst, nimm Kontakt zu deinem IT-Dienstleister auf, damit er dies in seiner eigenen Planungberücksichtigen kann.

3. Wissen auffrischen oder neue Fähigkeiten erwerben

Du sitzt als selbständiger Fotograf fest im Sattel, doch bedenke: Die Konkurrenz schläft nicht! Mach dich bei der IHK, der Handwerkskammer oder anderen Institutionen schlau, welche Fortbildungen dich in deinem Job weiterbringen könnten und belege entsprechende Kurse.

4. Planung fürs kommende Jahr erstellen

Als selbständiger Fotograf werden dir im Laufe eines Jahres höchstwahrscheinlich immer wieder saisonale Aufträge begegnen. Damit dir die klassischen Hochzeitsfotos, sommerliche Outdoor-Shootings, die Aktion zur Erstellung von Bewerbungsfotos zum Ausbildungsstart oder das nächste Winter-Special nicht auf die Füße fallen, ist eine gute Planung das A und O.

5. Buchhaltung und Steuererklärung machen

Jeder Fotograf, der selbständig ist, drückt sich gerne vor diesen ungeliebten Aufgaben. Doch leider, sind sie unerlässlich, um das eigene Business auf ein solides Fundament zu stellen und nicht mit dem Finanzamt in Konflikt zu geraten. Also: Buchhaltung und Steuererklärung nicht auf die lange Bank schieben, sondern den Jahresbeginn dafür nutzen.

6. Laufende Verträge überprüfen

Wenn du schon dabei bist, deine Finanzen “auf links zu drehen” (siehe Punkt 5), solltest du die Gelegenheit nutzen, um deine laufenden Verträge zu überprüfen – möglicherweise gibt es Mobilfunk, Telefon-, Internet- und Stromanschluss sowie die Versicherungen, die du als selbständiger Fotograf benötigst, bei anderen Anbietern günstiger.

7. Planung von Social Media-Aktivitäten

Auf deinen Social Media-Kanälen hat sich schon länger nichts mehr getan? Januar und Februar sind für einen selbständigen Fotografen ideale Monate, um die Planung von Social Media Aktivitäten anzugehen – zum Beispiel mit deiner ersten Social Media Kampagne.

8. Preise für Leistungen als Fotograf anpassen

Irgendwie hast du das Gefühl, dass du deine Leistung als selbständiger Fotograf deutlich unter Marktwert anbietest? Höchste Zeit, die Reißleine zu ziehen und deine Preisgestaltung zu überarbeiten. Nur so ist eine verlässliche Planung für das laufende Geschäftsjahr möglich.

Und damit du schnell realistische Preise errechnen kannst, haben wir mit dem SHOOTINGPREIS KALKULATOR ein Tool geschaffen, welches dich dabei optimal unterstützt. 

9. Planung und Umsetzung eigener Marketing- und Werbeaktionen

“Klappern gehört zum Handwerk”, lautet ein alter Spruch aus Marketing- und Werbekreisen. Wenn du als Fotograf selbständigbist, solltest du dir diese Weisheit besonders zu Eigen machen. Nimm zum Jahresanfang deine eigenen werblichen Aktivitäten unter die Lupe und gönne Foldern, Briefpapier und Visitenkarten ein neues Outfit. Auch die Planung von Werbekampagnen in Print oder Online solltest du jetzt angehen.

10. Die Angebotspalette als Fotograf erweitern

Wenn du bisher als Fotograf immer mit den gleichen Leistungen selbständig erfolgreich warst – Gratulation! Doch bedenke immer, dass sich das Blatt auch schnell wenden kann, zum Beispiel, wenn sich in deinem näheren Umfeld ein Wettbewerber niederlässt. Der Jahresanfang ist deshalb ein idealer Zeitpunkt, um dir Gedanken darüber zu machen, wie du deine Angebotspalette mit Baby-, Hochzeits- oder Aktfotografie erweitern kannst.


Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.